5 Stärken des Mediums Film in der Unternehmenskommunikation.

avatar

Posted by Isabella Freilinger - 22 August, 2017

header-picture

Videos nehmen einen immer wichtigeren Stellenwert ein in der internen wie auch externen Unternehmenskommunikation. Doch welche Vorteile bringen sie wirklich?

Ob für interne Botschaften an Mitarbeiter, für neue und langjährige Kunden, wie auch für Geschäftspartner: immer häufiger ist der Film das Mittel der Wahl in der Kommunikation.

Während das Medium früher Hochglanz-Fernsehwerbungen vorbehalten war, geht es heute immer mehr um Authentizität und das Erreichen einer oder mehrerer spezifischer Zielgruppen über verschiedenste Kanäle: vom Internet über das geschützte Intranet eines Unternehmens. Doch welche Vorteile bringt das Medium Film und unter unter welchen Aspekten ist es besonders sinnvoll über Film zu kommunizieren?

Authentizität

Bei zahlreichen Anbietern und Auswahlmöglichkeiten, steht heute bei Kunden, Mitarbeitern wie auch Geschäftspartnern die Glaubwürdigkeit eines Anbieters an erster Stelle. Kann ich mich auf die Qualität dieses Produktes verlassen? Glaube ich wirklich daran, dass diese Veränderung Vorteile für mich bringt? Ein Film kann hier Kredibiliät erzeugen, die ein Text alleine nicht zustande bringt. Die Produktionsstätte und der genaue Ablauf der Fertigung können gezeigt werden, Geschäftsführer und Mitarbeiter können von ihren Erfahrungen erzählen und Einblicke in ihre Expertise geben, zufriedene Kunden können als Testimonials von ihren Erfahrungen mit dem Produkt berichten. Auch in der internen Kommunikation kann durch die persönliche Ansprache authentisch kommuniziert werden. Ein gutes Beispiel hierfür sind Veränderungsprozesse in einem Unternehmen, die oft mit Skepsis betrachtet werden. Stellen Sie sich vor, Mitarbeiter berichten selbst von der Herausforderung, den Vorteilen und der Notwendigkeit einer Veränderung im Unternehmen. Sie finden bestimmt sofort noch mehr Beispiele, wie Ihr spezielles Anliegen über einen Film authentisch erzählt werden kann.

Persönlichkeit

Eng verwandt mit der Glaubwürdigkeit, ist die persönliche Nähe, die ein Film erzeugen kann.

Besonders bei Distanz zwischen Anbieter und Konsument, wie auch zwischen Mitarbeitern desselben Unternehmens an unterschiedlichen Standorten, ist eine persönliche Kommunikation vor Ort oft nicht gegeben. Oft passiert ein erstes Kennenlernen eines Unternehmens oder einer Organisation online. In Konzernen arbeiten häufig Menschen miteinander, die sich noch wirklich gesehen haben. Und doch interessiert uns meist gerade das: wer steckt hinter diesem Unternehmen? Wer ist wortwörtlich bereit „Gesicht“ zu zeigen? Kann ich Menschen von Angesicht zu Angesicht sehen und hören, habe ich sofort einen persönlichen Bezug zu diesen mir eigentlich unbekannten Menschen. Und ich verbinde jetzt die Produkte, die Marke, mit ihnen. Verbinde ich Sympathie mit ihnen, überwinde ich schnell die Hemmschwelle, mit Ihnen in Kontakt zu treten – ob in Form einer Anfrage, einem ersten Telefonat, einem direkten Kauf, einer Weiterempfehlung oder einer Bewerbung.

Vermittlung komplexer Inhalte

Wie vermittle ich komplizierte Inhalte an meine Kunden und Mitarbeiter? Viele Unternehmen stehen tagtäglich vor dieser Herausforderung. Oft geht Komplexität mit langwierigen Erklärungen einher und die Bereitschaft der Zuhörer gestaltet sich als mäßig sich damit auseinander zu setzen. Ein Video kann helfen diese komplexen Inhalte mithilfe von Animationen und Grafiken sehr viel einfacher und verständlicher darstellen, als dies in reiner Textform möglich ist. Unser Gehirn ist darauf trainiert in Bildern zu denken. So kann die tatsächliche Abbildung einer Maschine und ihrer Einzelteile oder das Abfilmen eines Ablaufes in einem Chemielabor helfen komplexe Prozesse schnell zu verstehen. Aber auch abstrakte Inhalte können mithilfe von einer Animationen verständlich dargestellt werden. Nehmen wir an, ein Verkaufsprozess in einem Unternehmen hat sich stark vereinfacht und der neue Prozess soll den Mitarbeitern erklärt werden. In der Animation geben wir dem Prozess eine Metapher, beispielsweise einen Trichter. Dieser ist anfangs verstopft und das neue System löst die Verstopfung. Garantiert bleibt dieses Bild mit den dazu gehörenden Inhalten im Gedächtnis.

Emotionalität

Mit keinem anderen Medium können Emotionen auf derart vielen Kanälen vermittelt werden. Während die meisten Medien eindimensional sind – also einen Kanal zur Vermittlung von Inhalten haben, bietet der Film gleich mehrere. Dazu gehören die bewegten Bilder, die gesprochene Sprache, die geschriebene Sprache, die Musik wie auch die Geräusche der Aktionen. Auf all diesen Kanälen können Emotionen, mal offensichtlicher, mal subtiler, vermittelt werden. Was für eine Stimmung drückt dieser Lippenstift aus? Mit ihm können alle Elemente passend auf eine Stimmung ausgewählt werden, um sie genau so an die Zuseher weiterzuvermitteln, wie sie von den Entwicklern entworfen wurde. Aber nicht nur das, ein Film ist ein wahres Orchesterwerk aus Farben und Tönen. Welche Elemente sollen an welcher Stelle eingesetzt werden, um Spannung zu erzeugen? Welche Mittel sind die passenden, um Ihre spezielle Geschichte zu erzählen? Kein anderes Medium lässt derart viel Spielraum in der audiovisuellen Gestaltung.

Aufmerksamkeit

Alle Inhalte haben schlussendlich dieselbe Schwierigkeit: sie müssen von potentiellen Interessenten überhaupt erst Aufmerksamkeit erhalten. Dies gilt insbesondere seitdem potentielle Interessenten einer ständigen Reizüberflutung durch das Internet und insbesondere Smartphones ausgesetzt sind. Sie selektieren heute sehr genau, welche Inhalte sie überhaupt sehen möchten. Einem Video gelingt dieser Schritt oft deutlich einfacher als anderen Medien. Zum einen erfordert das Anklicken eines Videos einen geringeren Aufwand für potentiell Interessierte: ein Klick und das Video beginnt. In zahlreichen Social Media Kanälen spielen Videos heute meist automatisch ab und es erfordert auch hier eine geringe Anstrengung das bereits laufende Video bewusst weiter zu schauen. Die Schwelle ein Video anzuklicken ist also relativ gering und bei einer spannenden Geschichte ist es durch die zahlreichen sensorischen Eindrücke auch einfacher die Aufmerksamkeit eines Zuschauers zu halten. Dafür braucht es allerdings erst einmal einen spannenden Inhalt: dazu mehr im nächsten Blogeintrag.


Recent Posts

5 Stärken des Mediums Film in der Unternehmenskommunikation

read more