Warum Sie auf Tutorials nicht verzichten sollten

Blogartikel

header-picture

Wir beschweren uns oft über die zahlreichen Ablenkungen, denen wir tagtäglich begegnen und über unsere eigene Vorliebe für Online-Videos, wenn wir uns doch eigentlich gerade weiterbilden sollten. Aber kann unsere Vorliebe nicht auch zur Weiterbildung genutzt werden? Bringen Videos womöglich sogar Vorteile bei unserer Fähigkeit zu lernen?


1) Präferenz

Im Schnitt schauen wir ganze 1,5 Stunden Videos pro Tag. Besucher bleiben durchschnittlich dreimal so lange auf Internetseiten mit Videos als auf solchen ohne Videos (Insivia). Wir sollten uns also über unsere Präferenz für Videos klar sein, um sie nutzen zu können. 60% von Führungskräften gaben an lieber ein Video zu sehen anstatt einen Text zu lesen (Wordstream). Von befragten Kunden zogen es sogar 80% vor ein Video über ein Produkt anzuschauen, anstatt darüber zu lesen.Doch können wir diese Präferenz zum Lernen nutzen?


2) Aufmerksamkeit und Erinnerung

Unser Gehirn ist grundsätzlich darauf ausgelegt visuelle und auditive Reize in unserer täglichen Umwelt zu verarbeiten. Videos kommen dieser Art der Rezeption sehr viel näher als das beim reinen Lesen oder Hören möglich ist. Studien zeigen, Wir können mit Videos Details eines Prozesses selbst miterleben, eine Erklärung hören, andere Menschen von Angesicht zu Angesicht sehen und wenn nötig auch Texte mitlesen. Reale Prozesse können im Detail mitverfolgt und abstrakte Prozesse mit Animationen verständlich gemacht werden. Nur die Erfahrung im realen Leben hilft uns noch besser zu lernen:

Edgar Dale

3) Selbstständigkeit und Interaktion

Das gute an Videos im Lehrbereich ist, dass sie zum einen eine große Vielfalt an Formaten zulassen und zum anderen den Zuschauern die Freiheit geben, selbst zu entscheiden wann sie sich wo mit welchen Inhalten beschäftigen möchten. Sehr beliebt sind im Online Bereich Serien an kurzen Tutorials und Erklärvideos. So können sich Zuschauer zu einem Thema weiterbilden, sich die Inhalte aber selbst zusammenstellen. So verzeichnete Youtube jedes einzelne Jahr einen Anstieg um 70% bei Suchanfragen mit dem Titel “How to…?”.

Eine neue Möglichkeit der Online-Tutorials bieten Hyper-Videos, in denen sich Zuschauer selbst entscheiden können, welche Kapitel sie als nächstes sehen möchten und direkt im Video Quiz Fragen beantworten, Dateien herunterladen, auf Webseiten zugreifen und E-Mails schreiben können. Sehen Sie hier unser Hypervideo über die Heidelberger Altstadt, um zu sehen wie so ein interaktives Video funktioniert.



4) Weitreichende Verbreitung

Videos werden einmal erstellt und die Information kann anschließend zeitlich und örtlich unbegrenzt genutzt werden. Menschen auf der ganzen Welt können sich so zeitlich und örtlich unabhängig weiterbilden. Sehen wir ein Video, das uns besonders gefällt, teilen wir dies auch besonders gerne mit unseren Bekannten. Durch diese Art der Informationsweitergabe können zahlreiche Informationen von vielen Menschen auf einfache Art und Weise abgerufen werden, für die ansonsten zahlreiche Kurse oder Support Calls vor Ort nötig wären.


Fazit:

  • Die Vorliebe der Zuschauer für Videos kann und sollte effektiv zur Wissensvermittlung genutzt werden.
  • Videos bieten nicht nur Unterhaltungsfaktor, sondern Zuschauer erinnern sich deutlich besser an die Inhalte.
  • Gerade neue Formate wie kurze Tutorial-Serien oder interaktive Videos bieten die Möglichkeit eines effektiven Lernens, in dem die Zuschauer selbst entscheiden können mit welchen Inhalten sie sich als nächstes beschäftigen.
  • Videokurse sparen Zeit. Sie können und orts- und zeitunabhängig konsumiert werden und somit teuren Schulungen entgegenwirken.

Topics: Nutzen von Videos, Change Management, Weiterbildung, persönliche Weiterentwicklung, Videotutorials, Digitale Medien, Bildung, Hypervideo

JETZT KONTAKTIEREN

Recent Posts

4 Dinge die man beim Drohnenflug wissen muss

read more

Videonutzung im Change Management

read more

Northwind Interview: Change Management

read more